#Herzensverein

Suche
Close this search box.

#herzensverein

Sieg gegen Deisenhofen!

Gelungener Start ins Pflichtspieljahr 2024. Unsere Erste schlägt Deisenhofen und bleibt Murnau auf den Fersen.

Durchatmen in Aubing! Der SV Aubing gewinnt das erwartet schwierige Spiel gegen den FC Deisenhofen. Gegen einen unbequemen Gegner fährt die Elf von Trainer Patrick Ghigani drei wichtige Punkte ein. Der Sieg war kein Selbstläufer, denn der FCD wehrte sich nach Kräften. Am Ende aber waren die Aubinger körperlich präsenter und fuhren die drei Punkte letztlich verdientermaßen ein.

Auf dem engen Kunstrasenplatz entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel. Deisenhofen stand stabil und setzte durchaus Nadelstiche. Nach neun Minuten gingen die Gäste sogar in Führung. Die Aubinger aber ließen sich nicht beirren, sondern liefen weiterhin an. Nach 14 Spielminuten war eine Antwort gefunden. Dani Koch, der unnachahmliche SVA-Torjäger, schoss den Ausgleich für Gün und Weiß. Der Treffer tat den Aubingern gut. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste zu. In der 31.Minute war es Patrick Bäumle, der Aubing auf die Siegerstraße schoss. Es war sein erster Treffer im SVA-Trikot seit er 2019 zum SVA stieß. So ging es dann mit der knapper Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang war Aubing die dominierende Elf. Der enge Kunstrasenplatz forderte beide Teams. Dann war Aldin Bajramovic für die Aubinger zur Stelle. Die 3:1-Führung schien die Vorentscheidung zu sein. Im Anschluss hatten die Aubinger die Partie im Griff, und es deute nichts auf eine Wende hin. Dass die Gäste auf 2:3 nach 68. Minuten herankamen, war der Lohn eines couragierten Auftritts in Aubing. Plötzlich schien das Spiel wieder auf des Messers Schneide.

Aubing agierte in der Schlussphase sehr engagiert, Deisenhofen stand jedoch stabil. Eine Unachtsamkeit der Gäste rückte dann den jungen Aubinger Abwehrspieler Taha Bulut in den Mittelpunkt des Geschehens. Plötzlich war dieser frei vor dem Tor. Wo anderen jungen Spielern möglicherweise die Nerven versagt hätten, kannte Bulut in der 88. Spielminute keine Gnade und verwandelte eiskalt zur Vorentscheidung.

Damit war klar, dass die Aubinger die knifflige Hürde Deisenhofen genommen hatten. Entscheidend war eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf die Aubing jetzt aufbauen kann, In der kommenden Woche steht das Spitzenspiel beim TSV Murnau an. Die Aubinger werden mit breiter Brust anreisen. Erster gegen Zweiter! Die Liga freut sich auf diese Spitzenpartie.

#Matchcenter

SV Aubing
4:2
FC Deisenhofen II

#letzte spielberichte

SVA APP DOWNLOADEN!