#Herzensverein

Suche
Close this search box.

#herzensverein

Senioren A: Doppel-Flo – Marsmänner – neun Tore

Talfahrt beendet – Trainerstuhl vorerst gesichert

Am Montag, bei herrlichem Wetter, war das erste Heimspiel der Saison für die Aubinger Senioren angerichtet. Man merkte bereits vor dem Anpfiff, dass die Kronwinkler Straße ein Publikumsmagnet ist und so fanden sich ca. 60 Zuschauer ein. Rund 30 von ihnen standen auf dem Nebenplatz beim Training der ersten Mannschaft und hofften sich von den großen Idolen noch einiges abschauen zu können.
Beste Voraussetzungen also und die Mannschaft ließ auch von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer heute der Chef im Ring ist.

Doppel-Flo bereitet frühe Führung vor

Bereits in der dritten Spielminute fiel das 1:0. Ein schöner Steckpass von Flo „Futsal-Kini“ Jungwirth auf Flo „Laufwunder“ Niklas, der bei seiner Hereingabe den anrauschenden Roland „wenn’s brennt bin i do“ Marsmann bediente. Es stand nur noch kurz der Pfosten im Weg, aber der Abpraller wurde elegant per Kniescheibenschuss eingenetzt.
Schon eine Minute später bediente Domi „ich hätte mir dabei fast die Hüfte ausgekugelt“ Karduck mit einem wunderschönen Steckpass aus der Drehung den einlaufenden Jan „der Ehering stört beim Spiel“ Vorholt, der mustergültig zum 2:0 abschloss.
Kurze Zeit danach war es wiederum Jan „heut‘ könnt a Hattrick drin sein“ Vorholt, der eine schöne Marsmann-Hereingabe verwertete.
Vor der Pause gab es noch einige Chancen, doch sowohl der Hattrick scheiterte, sowie das 80-Meter Solo von Flo „der Platz ist eindeutig zu lang“ Jungwirth.
Beim Pausentee konnten die Zuschauerreihen dann deutlich die Geräusche einer Dampflok hören. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass der Pippo „Laufwunde(r)“ Berens nur auf dem Weg zu den Getränken war.

Torfestival in der zweiten Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Zungenschnalzer von Jakob „ohne Dampfhammer“ Janecek, der einen gefühlvollen Heber aus 35 Meter auspackte und so das 4:0 markierte.
Christian „Medikopter“ Bernhard reihte sich nun auch in die Torschützenliste ein, als er eine Traumflanke von Flo „Speedy Gonzales“ Niklas aus geschätzten 4m Höhe einnickte.
Das 6:0 markierte dann Jakob „mit Dampfhammer“ Janecek, der in üblicher Danzer-Manier das Leder per Freistoß in die Maschen wuchtete.
Das letzte Aubinger Tor des Tages markierte Domi „Abstauber“ Karduck, der eine Jungwirth-Vorlage einschob.
Die Aubinger waren nach knapp 70 Minuten dann durch mit ihrem Spiel, so dass sich Coach Büttner auch noch selbst einwechselte. Wer nun einen Zusammenhang zwischen der Einwechslung und den anschließenden beiden Gegentoren sieht, dem sei jeglicher Fußballverstand abgesprochen.
So hieß es am Ende 7:2 und alle hatten Spaß dabei.

Das nächste Heimspiel findet kommenden Mittwoch, den 05.07., um 18:30 Uhr gegen den SV Untermenzing statt. Es wird dringend geraten frühzeitig den Weg nach Aubing zu suchen, denn die angekündigten Fanbusse könnten durchaus für enormen Verkehr sorgen.

#letzte spielberichte

SVA APP DOWNLOADEN!